Not erkennen und handeln

Aufbrüche in der Kirche gehen selten von Kirchenleitungen aus, es sind oft »Querdenker«, die eine Not erkennen und daraufhin handeln. Der methodistische Pastor Frank Mason North gründete 1907 mit vier Kollegen die »Methodist Federation for Social Service«. Sie reichten zur Generalkonferenz 1908 einen Antrag ein.

Völlig überraschend nahmen die Delegierten der Generalkonferenz den Antrag mit dem darin enthaltene »Sozialen Bekenntnis der Bischöflichen Methodistenkirche« an! Zum ersten Mal in der Kirchengeschichte hatte eine christliche Kirche ein »Soziales Bekenntnis« beschlossen. Dieses Soziale Bekenntnis zeigte Wirkung auch in anderen protestantischen Kirchen, die es – in teils veränderter Form – übernahmen.